Über mich

Du kannst die Wellen nicht stoppen, Du kannst nur lernen auf ihnen zu reiten.                                                                                                                                                 Jon Kabat-Zinn 

Fürsorge für mich selbst als Mutter zu praktizieren, heißt, mich so anzunehmen und anzuerkennen wie ich bin: einzigartig und wundervoll – mitsamt allen Eigenheiten, Unperfektheiten, pädagogischen und anderen Missgeschicken.

Es bedeutet mich selbst und dem, was mir in meinem turbulenten Familienalltag begegnet, mitfühlend zuzuwenden.

Und liebevoll dafür zu sorgen mein Frausein  – eigenverantwortlich und täglich aufs Neue – so erfüllend, unkompliziert und glückbringend wie irgend möglich zu gestalten. 

Was mir so sehr am Herzen liegt ist, Mütter daran zu erinnern, sich selbst immer wieder anzuerkennen und wertzuschätzen für ihr Tun, zu verstehen wie unsagbar bedeutsam und wichtig ihre Fürsorgeaufgabe für ihre Kinder, ihre Familie – ja für die ganze Menschheit ist.

Und zu erkennen welche große Chance der persönlichen Weiterentwicklung im Muttersein steckt – das ist mein großes Anliegen.

In meinen Kursen, Auszeitwochenden und meiner Einzelarbeit begleite ich ressourcen- und zielorientiert. Ich nutze gerne die Kraft innerer Bildern, Elemente der positiven Psychologie und achtsamen Selbstfürsorge. 
 
Ausbildungen:
  • Mutter seit 1996 🙂
  • GfG Familienbegleiterin seit 2010
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie seit 2012
  • GfG Mütterpflegerin seit 2016

Weiterbildungen, Kurse und Schulungen

  • GfG Rückbildung und Neufindung
  • GfG Fabel: Familienzentriertes Baby-Eltern-Konzept
  • Weiterbildung Imaginationstherapie (KIP)
  • Weiterbildung EFT
  • Kräuterheilkunde in der Psychotherapie
  • Leibarbeit im Wochenbett
  • Ernährung im Wochenbett
  • ZFN Ernährungsberatung
  • Mit Kindern wachsen
    Die Kunst, gelassen & empathisch zu „erziehen“

Und die wertvollste und intensivste Ausbildung ist das Leben selbst, mit meinen 3 Kindern als Lehrmeister. Besonderen Dank an meinen Sohn: durch die große Herausforderung mit einer schweren Erkrankung zu leben, habe ich so vieles lernen dürfen und wäre heute bei weitem nicht die, die ich bin.

Meine Lehrer, Türöffner und Mutmacher:

  • Jon Kabat-Zinn
  • Luise Reddemann
  • Jeanne Achterberg
  • Veit Lindau
  • Margret Majewski
  • Stephen R.Covey
  • Verena Schmid
  • Erika Schäfer
  • Chameli Ardagh
  • Safi Nidiaye
  • Elisabeth Kübler-Ross
  • Lienhart Valentin
  • Meine Familie, Freundinnen und Frauen die ich begleiten darf